Wolf Sachenrecht

Home Nach oben

 

Ein Überblick über das Sachenrecht

Eine Rezension zu:

 Manfred Wolf

Sachenrecht

23. Auflage

C.H. Beck, München 2006, 457 Seiten, € 16,90

ISBN 978 3 406 55625 8

http://www.beck.de

 

Dieser Grundriss bietet seit Jahren eine der jeweils aktuellsten Darstellungen des Sachenrechts, insbesondere für das Studium. Er ist problemorientiert und hält sich insoweit bewusst nicht an den Aufbau des BGB. Das Eigentum mit seinen verfassungsrechtlichen Frage wird vor dem Besitz behandelt. Aufgegeben worden ist leider der früher vorangestellte Überblick über aktuelle Entwicklungen im Sachenrecht. Ein Lehrbuch, dass 23. Auflagen dokumentieren kann, muss nicht mehr detailliert vorgestellt werden.

Das Sachenrecht behandelt die dinglichen Rechtspositionen im Widerstreit oder auch Gleichklang von Eigentum und Besitz. Es ist von einem Typenzwang gekennzeichnet. Im Gegensatz zum deutschen Recht wird es in vielen anderen Ländern Europas nicht als eigenständiges Rechtsgebiet wahrgenommen. Viel öfter ist von Immobilienrecht als dem wirtschaftlich wichtigsten Bestandteil des Sachenrechts die Rede. Wolf macht es sich von jeher zum Anliegen das Sachenrecht von seinen elementaren Grundbegriffen her zu rekonstruieren und setzt dabei an einem verfassungsrechtliche geprägten Eigentumsverständnis an, dessen soziale und wirtschaftliche Funktionen mit Blick auf seine Schranken entfaltet werden, wobei auch die Bezüge zum öffentlichen Recht zur Sprache kommen.

Die maßgebliche Funktion des Sachenrechts ist der Eigentumsschutz. Die Darstellung ist insoweit einem klaren Anspruchsaufbau verpflichtet und erläutert die einzelnen Ansprüche vom Herausgabeanspruch, über den Unterlassungsanspruch und die jeweiligen Folgeansprüche souverän. Berücksichtigt wird stets auch noch aktuellste Rechtsprechung. Die Darstellung des Eigentümer- Besitzer-Verhältnisses mit den Folgeansprüchen dürfte einer der verständlichsten und besten seiner Art sein. Lesenswert sind insbesondere auch die Ausführungen zum Nachbarrecht und Erwerb und Verlust von Grundstücksrechten. Gut erklärt wird auch der Gutglaubensschutz bei Mobilien und die Sicherungsrechte an Fahrnis und Immobilien.

Die Neuauflage enthält zahlreiche Einfügungen und Ergänzungen, die Feinheiten betreffen mögen, die aber von praktischer Relevanz sind. Dies betrifft etwa Facetten des Eigentumsschutzes, den Haftungsumfang bei Grundschuld und Hypothek oder die Übereignung eines KfZ unter Eigentumsvorbehalt, jeweils angestoßen durch neue Gerichtsentscheidungen.  

Das Werk ist derart bekannt und eingeführt, dass man lediglich bestätigen kann, dass es sich um eine der besten Darstellungen seiner Art handelt, die eine schwierige Materie sehr verständlich und nachvollziehbar darstellt.