Bank- und Kapitalmarktrecht

Home Nach oben

 
Bank - und Kapitalmarktrecht
 

Eine Rezension zu:

Dorothee Einsele

Bank - und Kapitalmarktrecht
 
Nationale und internationale Bankgeschäfte
 
Erstauflage

Tübingen: Mohr (Siebeck), 2006, 510 S.

ISBN: 3 16 148903 9


http://www.mohr.de

Die neue Darstellung klärt die Rechtsbeziehungen und Probleme nationaler und internationaler Bankgeschäfte, maßgeblich in den Bereichen Commercial Banking und Investmentbanking. Schwerpunkte werden beim Commercial Banking werden in den Bereichen Einlagengeschäft, Kreditgeschäft, Garantiegeschäft und bei den verschiedenen Formen der bargeldlosen Zahlung gebildet. Hinsichtlich des Einlagengeschäfts liegen die Schwerpunkte beim Emissions - und Konsortialgeschäft, beim Effektengeschäft, beim Depotgeschäft und beim Investmentgeschäft.

Behandelt wird indessen nicht nur das deutsche Sachrecht, sondern angesichts der vielfältigen Auslandsbezüge von Bankgeschäften, insbesondere auch kollisionsrechtliche Fragestellungen. Die Schwerpunkte wurden so gebildet, dass jene Themen im Vordergrund stehen, die auch international von Bedeutung. Die Darstellung wurde so gewählt, dass Leser, die eine Einführung in das IPR der Bankgeschäfte suchen, die maßgeblichen Informationen in § 2 Rdnrn. 1 - 10 finden können.

Das 1. Kapitel behandelt in § 1 Grundlagenfragen, einsetzend mit einer Erörterung der allgemeinen Verhaltenspflichten von Kreditinstituten. In diesem Zusammenhang wird eingehend auf öffentlichrechtliche Einschränkungen des Bankgeheimnisses nach AO, GwG, KWG und WpHG eingegangen. § 2 geht eingehend auf allgemeine Rechtsprobleme bei Bankgeschäften mit Auslandsbezug ein. Jedenfalls im deutschen IPR fehlen insoweit bankrechtsspezifische Regelungen weitgehend, so dass insbesondere die Art. 27 - 37 EGBGB zur Anwendung kommen. In diesem Rahmen wird das Instrumentarium des IPR kurz rekapituliert, um insbesondere die Probleme der Gesamtverweisung und ihrer Durchbrechungen darzustellen und sodann die Rechtsverhältnisse bei getroffener oder nicht getroffener Rechtswahl zu erläutern.

Das Kapitel 2 stellt das Commercial Banking dar. Erörtert wird zunächst das für das Bankrecht zentrale Einlagengeschäft, indem insbesondere auf die Einlageformen näher eingegangen wird, umso dann die kollisionsrechtlichen Probleme bei grenzüberschreitenden Einlagengeschäften unter intensiver Einbeziehung des Verbraucherschutzes zu klären. § 4 gibt einen Überblick über das Kreditrecht. Auch hier wird wieder zunächst das deutsche Sachrecht dargestellt, um sodann die kollisionsrechtlichen Fragen zu klären. Ein Schwerpunkt liegt hier bei der Erörterung des Konsortialgeschäftes unter Einbeziehung internationaler Kreditkonsortien. Eingehender dargestellt wird das Garantiegeschäft und hier maßgeblich die verschiedenen Formen von Akkreditiven, Garantien und Bürgschaften, mit internationalen Bezügen, unter Einbeziehung der Rückforderungsproblematik. § 6 geht schließlich eingehend auf die maßgeblichen Problemstellungen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ein, der in allen Spielarten dargestellt wird, so für Wechsel, Scheck, Inkassogeschäft, Banküberweisung, Debitkarten, Kreditkarten, jeweils unter Einbeziehung kollisionsrechtlicher Problemstellungen, die in dieser Form selten anzutreffen ist.   

Teil 3 behandelt in klar gesetzten Schwerpunkten das Investment Banking, einsetzend beim Emissions- und Konsortialgeschäft, wobei die Rechtsverhältnisse zwischen den Beteiligten klar analysiert werden. Ein eigener Abschnitt gilt hier den Rechtsproblemen internationaler Emissionen unter Einbeziehung der Prospekthaftung. § 8 stellt das Effektengeschäft dar, wobei auch hier die schuldrechtlichen Beziehungen zwischen den Beteiligen präzise analysiert werden. § 9 geht näher auf das Depotgeschäft ein und erörtert hier näher die spezialgesetzliche  Kollisionsvorschrift des § 17 a DepotG, der nur ein begrenzter Anwendungsbereich zukommt. Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit dem Investmentbanking, dass in Europa 2004 erheblich umgestaltet wurde. Maßgeblich berücksichtigt werden hier Investmentfondanlagen und Aktieninvestment, die nahezu stets internationale Bezüge aufweisen, die hier im Überblick behandelt werden.

Der Band bietet eine präzise Aufarbeitung der sach - und kollisionsrechtlichen Kernfragen des deutschen und internationalen Bank - und Kapitalmarktrechtes für einen umfassenden Adressatenkreis.