Home Nach oben

Ralf Hansen

Jahresübersicht zur Entwicklung des Arbeitsrechts 2003

Eine Rezension zu:

Hellmut Wißmann (Hrsg.)

Jahrbuch des Arbeitsrechts

Gesetzgebung - Literatur - Rechtsprechung

Dokumentation für das Jahr 2003

Band 41

Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2003, 400 S.

http://www.ESV.info

Das Jahrbuch dokumentiert die Entwicklung des Arbeitsrechts im Jahr 2003 in Gesetzgebung, Literatur und Rechtsprechung seit 40 Jahren. Die Anhandlungen greifen stets aktuelle Entwicklungen auf. So berichtet Gallner über die Entwicklungen im Bereich des Europäischen Arbeitsrechts. Schüren analysiert in einem sehr interessanten Beitrag die tarifrechtliche Situation bei der Leiharbeit und plädiert insgesamt für einen Wandel des Flächentarifvertrags, dessen Modernisierung allerdings Sache der Tarifparteien, nicht des Gesetzgebers sei. Angesichts der zahlreichen Öffnungsklauseln sind die Tarifverträge allerdings inzwischen besser als ihr Ruf, fasst er die Sachlage pointiert zusammen und optiert für eine Ausweitung der Öffnungsklauseln. Gleich im Anschluss daran unternimmt es Zachert, drei Vorschläge für eine Öffnung des Flächentarifvertrags näher zu untersuchen und zu bewerten und zwar den Vorschlag der CDU/CSU zu den gesetzlichen Öffnungsklauseln für betriebliche Bündnisse für Arbeit, den Vorschlag des sog. "Professorenentwurfs" für ein geordnetes Verfahren und die Vorschläge des wissenschaftlichen Beirates beim BMWA. Auch er optiert deutlich für die Tarifautonomie und gegen gesetzgeberische Einmischung. Zwanziger schließlich geht näher auf den Anspruch auf Arbeitszeitverringerung und Neuverteilung der Arbeitszeit nach dem TzbefrG im Spiegel der BAG - Rechtsprechung ein.      

Der umfangreiche Anhang bietet zunächst eine Übersicht über einschlägige politische und fachliche Organisationen und die Arbeitsgerichtsbarkeit der Landesarbeitsgerichte und des Bundesarbeitsgerichts. Besonders Augenmerk ist wie stets auf die Dokumentation des Arbeitsrechts und der Arbeitsgerichtsbarkeit für den Berichtszeitraum zu werfen. Dieser Teil beginnt mit einem Überblick über die arbeitsrechtlich einschlägige Gesetzgebung, gibt den Jahresbericht des Bundesarbeitsgerichts wieder und nennt die veröffentliche Rechtsprechung zum Arbeitsrecht mit Parallelfundstellen sowie Leitsätzen. Dem schließt sich eine vollständige Übersicht über das Schrifttum an.

Das Jahrbuch ist eine ausgezeichnete Informationsquelle für die Entwicklung des Arbeitsrechts im jeweiligen Berichtszeitraum.